Wegen Corona können noch nicht alle Veranstaltungen wieder in gewohntem Umfang stattfinden. In den meisten Fällen ist eine Teilnahme nur unter Einhaltung der 3G-Regel und/oder mit Maske möglich. Auf dieser Homepage informieren wir Sie über den aktuellen Stand und über stattfindende Veranstaltungen. Unter "ANGEBOTE" finden Sie unsere Online-Angebote.

MauriceTV gewinnt Jurypreis beim Förderwettbewerb "chrismon Gemeinde 2021"

Erstellt am 01.07.2021

Zum sechsten Mal hat das Magazin chrismon 2021 den Förderwettbewerb „chrismon Gemeinde“ ausgerufen. Die Resonanz war überwältigend: 183 Kirchengemeinden aus ganz Deutschland haben sich mit spannenden und kreativen Projekten beteiligt – über 436.000 Stimmen wurden für die Publikumswahl abgegeben.

Auch die Ev. Versöhnungs-Kirchengemeinde Rheda-Wiedenbrück hat sich mit ihrem Projekt MauriceTV an dem Wettbewerb beteiligt.  Direkt am ersten Tag des Lockdowns im März 2020 entstand das Projekt MauriceTV. Die Versöhnungs-Kirchengemeinde hat 4 Kitas, die normalerweise von Pfarrerin Kerstin Pilz und der Kirchenmaus Maurice jeden Monat besucht werden. Mit dem Lockdown drohte diese Verbindung zu den Kindern abzubrechen. Dann wurde die Idee "MauriceTV" geboren. Kurze Filme, in denen Justus und Leonard Pilz  mit der Kirchenmaus Maurice biblische Geschichten erzählten. Bis zu den Sommerferien 2020 erschienen die Folgen jeden Mittwoch und jeden Sonntag und danach monatlich mit Kerstin Pilz auf dem YouTube - Kanal der Kirchengemeinde. „Mit dem Jury - Preis hätten wir niemals gerechnet, so Pfarrerin Kerstin Pilz, „Wir freuen uns nicht nur über das Preisgeld von 2000€“, so Pilz, „sondern vor allem auch über die Wertschätzung unserer Arbeit hier vor Ort. So viele Menschen haben uns unterstützt, Erzieher:innen, die Geschichten aufgenommen haben oder die katholische Kollegin Claudia Becker, die ebenfalls Folgen gestaltet hat. Und vor allem die vielen Kinder, die uns zurückgemeldet haben, MauriceTV tut uns gut, wir freuen uns darüber, singen, beten und haben Spaß, gerade in dieser schweren Zeit. Für diese Erfahrungen sind wir einfach nur dankbar.“

Das Format soll auch über Corona hinaus noch weiter entwickelt werden, um Kindern auf diesem Weg von Gott zu erzählen.  „Wir alle haben gemerkt, dass die Digitalisierung auch eine Chance ist, großen wie kleinen Menschen zu zeigen: Wir sind für dich da, nicht nur in der Kirche, sondern bei dir Zuhause!“, stellt Kerstin Pilz fest. Sie freut sich zusammen mit Ihren Söhnen und dem Presbyterium über den Preis. Technisches Equipment soll noch angeschafft werden und die Restsumme wird in religionspädagogisches Material für die Kita Sonnenschein, Bunte Welt, Krumholz und Himmelszelt investiert.

„Und privat wird Mama Kerstin Pilz dann in den Sommerferien einen großen Eisbecher für die beiden Moderatoren springen lassen“, verspricht die Pfarrerin aus Langenberg strahlen