Wiedenbrück gewinnt den 8. Versöhnungs-Cup

Erstellt am 30.06.2019

Als Zeichen der Gemeinschaft ließ Pfarrerin Kerstin Pilz alle Anwesenden einen großen Wasserball durch die Halle balancieren.

lautstarke Unterstützung aus Langenberg

Rheda mit den beiden Topspielern von Übermorgen

voller Einsatz in allen Manschaften

Es gab starke Unterstützung von den Rängen.

Kuchen und Kaltgetränke für alle Gäste und Teilnehmer

Konfi-Mannschaften aus allen Bezirken der Ev. Versöhnungs-Kirchengemeinde traten gegeneinander an.

Die Konfis aus Wiedenbrück sind die Gewinner des 8. Versöhnungs-Cups.

Zum Abschluss noch ein Würstchen vom Grill

 

 

FUSSBALL  FÜR  KONFIRMAND/INNEN

 

Wiedenbrück gewinnt den 8. Versöhnungs-Cup

 

Für die deutsche Frauen-Nationalmannschaft ist die Fußball-WM gelaufen. Für die Konfis der Evangelischen Versöhnungs-Kirchengemeinde ging es jetzt erst recht um den Sieg. Sechs Mannschaften der aktuellen Konfirmanden traten in der Sporthalle der von-Zumbusch-Gesamtschule in Herzebrock gegeneinander an, um den Konfi-Cup zu erringen. Dabei waren Kicker aus allen Gemeindebezirken (Herzebrock-Clarholz, Langenberg, Rheda und Wiedenbrück) vertreten. Das Pfarrteam, Konfi-Teamer und etliche Eltern waren anwesend, um die Jugendlichen anzufeuern.

 

Da Herzebrock im letzten Jahr den Cup gewonnen hatte, war dieser Gemeindebezirk in diesem Jahr Ausrichter. Erstmals startete das Turnier mit einem Gottesdienst in der Sporthalle. Pfarrer Marco Beuermann griff ein Bild aus dem Ersten Korintherbrief auf und betonte: „Ihr seid viele Spieler, aber es ist nur eine Mannschaft!“ Als Zeichen der Gemeinschaft ließ Pfarrerin Kerstin Pilz alle Anwesenden einen großen Wasserball durch die Halle balancieren. Nach einem „Aufwärmtraining“ beim Lied „Halleluja – preiset den Herrn“ konnten die Spiele beginnen. Um den fairen Charakter zu unterstreichen, wurde auch in diesem Jahr mit Fußbällen aus fairem Handel gekickt.

 

Nach zwei Vorrunden und zwei Halbfinalen ging es schließlich um die Platzierungen. Mit viel Spielfreude und Kampfgeist waren die rund 50 Jugendlichen bei der Sache. Nur selten musste das Schiedsrichterteam Noemi Zan, Malte Linnenbrink und Kai Fricke ins Geschehen eingreifen. Erst nach einem spannenden Sieben-Meter-Schießen im Finale setze sich die Konfirmanden-Gruppe aus dem Bezirk Wiedenbrück gegen Konfis aus Rheda durch.

 

Pfarrer Jürgen Mackenbrock betonte: „So sehen Sieger aus“, als er am Sonntagmittag unter großem Applaus den begehrten Wanderpokal und die Goldmedaillen an die Wiedenbrücker Konfis überreichte. Die Silbermedaille errangen die Kicker aus Rheda. Bronze ging an das Team aus Herzebrock-Clarholz. Mit einem Grillfest klang ein gelungener 8. Versöhnung-Cup aus.

 

 

 

Text (-Beu) ,Fotos:  Ralf Gryga