Wegen Corona und des Lockdowns fallen zur Zeit fast alle öffentlichen Veranstaltungen aus. Dies betrifft auch unsere Gruppen und Kreise. Auf dieser Homepage informieren wir Sie über den aktuellen Stand und stattfindende Veranstaltungen. Unter "Angebote" finden Sie unsere Online-Angebote.

Eine Gala, die Lust auf mehr machte

Erstellt am 17.11.2014

Harald Gokus, Christoph Grohmann, Ansgar Brockamp, Angelika Riegel und Gabriele Berger boten musikalische Leckerbissen der Extraklasse.

Brockamp begeisterte mit einer musikalischen Reise am Flügel. (Fotos: Beuermann)

Es war ein Abend, der vielen Menschen zu Herzen gegangen ist: Die Evangelische Versöhnungs-Kirchgengemeinde hatte zu ihrer ersten Benefizgala in die Stadtkirche Rheda geladen. Und die Besucher erlebten eine außergewöhnliche Mischung aus musikalischen und kulinarischen Leckerbissen. Hochkarätige Musiker aus Rheda-Wiedenbrück gaben ihr Stelldichein in der festlich erleuchteten Kirche im Herzen Rhedas.

Den Auftakt des Abends machte Ansgar Brockamp, der die Besucher am Schimmel-Flügel auf eine musikalische Reise mitnahm. Vom Barock über die französische Romantik bis hin zu zeitgenössischer Klaviermusik begeisterte Brockamp mit unglaublicher Fingerfertigkeit sein Publikum. Mit dem „Großen Tor von Kiew“ aus Modest Mussorgskys „Bilder einer Ausstellung“ setze er einen beeindruckenden Schlussakkord unter den ersten Teil der Gala.

Gabriele Berger bot, unter Begleitung von Angelika Riegel am Flügel, englische Lieder aus drei Jahrhunderten. Dabei spannte sie einen musikalischen Bogen von Liebesliedern über ein dramatisches Nachtlied bis hin zur religiösen Literatur. Mit ihrer warmen Alt-Stimme verzauberte sie die Zuhörer in der Stadtkirche.

Abschluss und zugleich Höhepunkt des Abends bildeten Christoph Grohmann am Flügel und Harald Gokus an der Orgel mit französischer Salonmusik. Sie spielten Stücke von Widor, Saint-Saëns und Franck, die eigentlich für Harmonium und Flügel komponiert worden waren.  Diese äußerst selten gespielten Stücke entführten die Zuhörer in die gehobene Pariser Gesellschaft des ausgehenden 19. Jahrhunderts und waren ein absoluter Ohrenschmaus.

Zwischen den musikalischen Beiträgen konnten sich die Besucher am reichhaltigen Büffet stärken und bei einem guten Glas Wein mit den Künstlern ins Gespräch kommen. Pfarrerin Sarah Töws und Pfarrer Rainer Moritz, die die Gala moderierten, freuten sich über eine voll besetzte Stadtkirche. Da alle Künstler auf Gage verzichtet hatten und mehrere gastronomische Betriebe aus Rheda-Wiedenbrück das Essen gespendet hatte, kommt der gesamte Erlös des Abends der Aktion „Herzenssache“ zugute. Die Gemeinde unterstützt damit den geplanten Gemeindehaus-Neubau am ehemaligen Schnitkerhaus an der Berliner Straße.

Kirchenmusikerin Angelika Riegel, die mit großem Team den Abend geplant hatte, zeigte sich begeistert vom Erfolg des Abends: „Für mich ist das neue Gemeindehaus eine Herzenssache“, bekannte sie. „In den neuen Räumen wird es noch viel mehr Spaß machen, mit vielen Musikbegeisterten zu proben und zu musizieren.“ Die Gala jedenfalls machte Lust auf mehr.  (Marco Beuermann)

 

Fotos:

 

Harald Gokus, Christoph Grohmann, Ansgar Brockamp, Angelika Riegel und Gabriele Berger boten musikalische Leckerbissen der Extraklasse.

 

Ansgar Brockamp begeisterte mit einer musikalischen Reise am Flügel. (Fotos: Beuermann)