Wegen Corona und des Lockdowns fallen zur Zeit fast alle öffentlichen Veranstaltungen aus. Dies betrifft auch unsere Gruppen und Kreise. Auf dieser Homepage informieren wir Sie über den aktuellen Stand und stattfindende Veranstaltungen. Unter "Angebote" finden Sie unsere Online-Angebote.

Kita-Leiterin geht nach 23 Jahren in den Ruhestand

Erstellt am 31.08.2015

Ein lautes „Jaaaa“ riefen Dutzende Kinder auf die Frage, ob sie denn Frau Schönbeck vermissen werden. Anita Schönbeck, die langjährige Leiterin der Evangelischen Tageseinrichtung für Kinder an der Krumholzstraße ist jetzt in einem Festgottesdienst aus ihrem Amt verabschiedet worden. Pfarrerin Kerstin Pilz und Pfarrer Artur Töws sprachen ihr in der Wiedenbrücker Kreuzkirche den Segen Gottes für den neuen Weg in den Ruhestand zu. „Sie haben Spuren hinterlassen – in unserer Kita, im Leben der Kinder“ dankte Pfarrerin Pilz der Pädagogin für ihr außergewöhnliches Engagement. 

Vor 23 Jahren hatte Anita Schönbeck die Leitung der Einrichtung übernommen. In dieser Zeit hat sie mit der ihr eigenen Ausgeglichenheit alle Herausforderungen, ob politischer oder gemeindlicher Art, rund um die frühkindliche Erziehung gemeistert. Ihrer Führungsstärke ist es zu verdanken, dass sich gerade im Personalbereich die Einrichtung durch Kontinuität ausgezeichnet hat. Die damals noch kleinere Einrichtung mit drei Gruppen ist heute ein Familienzentrum mit vier Gruppen, in denen rund 80 Kinder im Alter von zwei bis sechs Jahren betreut werden. Darüber hinaus ist Anita Schönbeck seit einigen Jahren im Auftrag des Jugendamtes für die Tagesmütter-Vermittlung zuständig.

Durch Anita Schönbecks ganz besonderes persönliches Engagement wurde und wird die Evangelische Kindertageseinrichtung Krumholz immer als fester Bestandteil der Gemeinde erlebt. Darum dankten auch Mitglieder des Presbyteriums der scheidenden Leiterin ganz ausdrücklich für ihren Dienst. Als Abschiedsgeschenk hatten die Presbyter nützliche Utensilien für Schönbecks Leidenschaft, dem Pilgern, zusammengestellt. 

In sehr persönlichen Worten dankte Anita Schönbeck ihrem ganzen Team, der Kirchengemeinde, der Fachberatung und den Elternvertretern für die gute Zusammenarbeit in den vergangenen Jahrzehnten. „Und natürlich besonders euch“, verwies sie auf die Kinder. „Um euretwillen machen wir das ja alles!“ Schönbeck schloss mit dem Wunsch, dass jedes Kind in Rheda-Wiedenbrück und auf der ganzen Welt in Frieden leben könne.

Mit dem Lied „Möge die Straße uns zusammenführen“ verabschiedeten sich „ihre“ Kinder und die ganze Gemeinde von Anita Schönbeck. Beim Empfang, der sich an den Gottesdienst anschloss, hatten viele Weggefährten die Möglichkeit Frau Schönbeck persönlich „Adieu“ zu sagen und sie mit Geschenken und guten Wünschen für die Zeit des Ruhestandes auszurüsten.  (-beu)

Foto: Pfarrerin Kerstin Pilz, Pfarrer Artur Töws und die Presbyter Antje Telgenkämper, Ralf Manche und Martin Wachter verabschiedeten Anita Schönbeck (Mitte) in den Ruhestand.  (Fotos: -beu)