Wegen Corona und des Lockdowns fallen zur Zeit fast alle öffentlichen Veranstaltungen aus. Dies betrifft auch unsere Gruppen und Kreise. Auf dieser Homepage informieren wir Sie über den aktuellen Stand und stattfindende Veranstaltungen. Unter "Angebote" finden Sie unsere Online-Angebote.

Spendenaktion „Kirche. alle Tage“ offiziell gestartet

Erstellt am 26.04.2015

„Übersehen kann man es jedenfalls nicht…“ bemerkte Pfarrer Marco Beuermann, als er am vergangenen Sonntag offiziell das Spendenbarometer an der Wiedenbrücker Kreuzkirche vorstellte. Künftig wird es den aktuellen Spendenstand für den Umbau des Gotteshauses an der Wasserstraße anzeigen. 100.000 Euro will die Gemeinde durch Spenden für die Aktion „Kirche. alle Tage“ zusammenbekommen.  

Bereits 2006 hatte das Presbyterium den Grundsatzbeschluss gefasst – nun wird es endlich Realität: Die Versöhnungs-Kirchengemeinde plant den Umbau der Kreuzkirche zu einem multifunktionalen Gemeindezentrum – einer Kirche für alle Tage. Derzeit unterhält die Gemeinde im Bezirk Wiedenbrück mit der Kreuzkirche und dem Gemeindehaus an der Wichernstraße zwei gemeindegenutzte Gebäude. Das Gemeindehaus ist mit beinahe 900 qm Nutzfläche für die heutigen Bedürfnisse der Gemeinde zu groß. Auf der anderen Seite verfügt die Kirchengemeinde mit der Kreuzkirche über ein großes Gebäude, das „nur“ zu Gottesdiensten, Amtshandlungen wie Trauungen oder Taufen und bei Konzerten genutzt wird. 

Der Plan besteht darin, die Kreuzkirche so umzugestalten und zu erweitern, dass auch die Gemeindearbeit „unter der Woche“ (Konfirmandenarbeit, Kinderkirche, Frauenhilfe, Sitzungen…) dort stattfinden kann. Der Kirch-Innenraum muss so umgestaltet werden, dass dort sowohl die sonntäglichen Gottesdienste gefeiert werde können, als auch Gruppenarbeit möglich ist. Bei Großveranstaltungen wie bei Konfirmationen, zu Weihnachten oder bei Konzerten soll dann der komplette Kirchraum genutzt werden können.

In einem eingeschossigen Anbau sollen neue Funktionsräume (wie z.B. Küche, WC, Büro, Lagerfläche, etc.) geschaffen werden. Damit bekäme die Kreuzkirche zum ersten Mal eine Ausstattung, die für die immer wieder stattfindenden Großveranstaltungen angemessen ist. Bislang verfügt die Kirche über ein einziges WC und eine winzige Teeküche. Auch eine den heutigen Standards entsprechende Technik muss geschaffen werden. In anderen Städten schon umgesetzte Kirch-Erweiterungen zeigen, dass dieser Umbau auch städtebaulich ein Gewinn sein kann. Mit dem geplanten Umbau der Kreuzkirche möchte sich die Gemeinde für die nächsten Jahrzehnte zukunftsfähig aufstellen und auch im Bezirk Wiedenbrück nur noch Räume vorhalten, die für die Gemeindearbeit erforderlich sind.

Wie auch schon beim Neubau des Gemeindehauses in Rheda, soll es auch beim Umbau der Kreuzkirche einen Architekten-Wettbewerb geben. In Zusammenarbeit mit dem landeskirchlichen Architekten Roland Berner erarbeitet der Wiedenbrücker Projektbauausschuss momentan die Details für diesen Wettbewerb, der im Sommer an den Start gehen soll. Parallel laufen Gespräche mit dem Bauamt der Stadt und des Kreises Gütersloh, die im Entscheidungsprozess um den Umbau mit eingebunden sind. Im September sollen dann die Entwürfe für das Gemeindezentrum präsentiert werden. Einer der Gewinner-Entwürfe wird dann in die Wirklichkeit umgesetzt.

Wenn der Umzug in die erweiterte Kreuzkirche vollzogen ist (geplant 2017), wird die Kirchengemeinde das bisherige Gebäude an Wichernstraße der Vermarktung zuführen. Der Erlös soll in den Umbau der Kreuzkirche einfließen. Klar ist aber schon jetzt, dass die Kirchengemeinde den Neubau damit alleine nicht finanzieren kann. Daher hat sich das Presbyterium das Ziel gesetzt, 100.000 Euro durch Sponsoren und Spendengelder zu sammeln. „Kirche. alle Tage“ – so wurde das Spendenprojekt genannt. Das Logo zeigt die markante Frontansicht der Wiedenbrücker Kreuzkirche, die so erhalten bleiben wird. In Kürze wird es dieses Logo als hochwertigen Metall-Pin zu kaufen geben.

Die Kirchengemeinde baut in den kommenden Jahren auf Menschen, die sich finanziell und ideell tatkräftig in das Projekt einbringen. Erste Benefiz-Projekte sind bereits gelaufen. So konnten Besucher der „Wiedenbrücker Nachtschicht“ im März gegen eine Spende mit einem Kranwagen der Firma Peterburs die nächtliche Emsstadt von oben bestaunen. Wer Ideen für Spendenaktionen hat oder sich bei Projekten beteiligen möchte, kann sich an Pfarrer Marco Beuermann oder Pfarrer Artur Töws wenden.  (-beu)

Wenn Sie gerne für den Umbau der Kreuzkirche spenden möchten, ist das möglich auf folgende Konten:

Volksbank Bielefeld-Gütersloh

BIC: GENODEM1GTL

IBAN DE97 4786 0125 0042 0996 01

Betreff: „Kirche. alle Tage“

 

Kreissparkasse Wiedenbrück

BIC: WELADED1WDB

IBAN: DE68 4785 3520 000 0059 59

Betreff: „Kirche. alle Tage“

 

Foto:

Pfarrer Marco Beuermann stellt das Spendenbarometer der Aktion „Kirche. alle Tage“ an der Wiedenbrücker Kreuzkirche vor. (Foto: Andreas Heimann)